Skip to main content

Die ultimativen Tipps zur Epilation – so epilieren Sie richtig!

Egal, ob Sie Anfänger oder schon erfahren mit dem Epilieren sind – es ist nie zu spät etwas neues zu lernen. Heute werde ich mit Ihnen meine Tipps und Tricks rund ums Thema Epilieren teilen!

Bevor ich mit dem Epilieren angefangen habe, habe ich mich nicht wirklich mit dem Thema beschäfftigt. Heute weiss ich, durch eigene Erfahrung und Tipps aus dem Netz, wie ich die Epilation effizienter und angenehmer gestallten kann. Diese Tipps teile ich gerne mit Ihnen, damit Sie auf die nächste Epilation gut vorbereitet sind.

Wie wird die Epilation effizienter?

Als Vorbereitung auf die Epilation sollten Sie am Tag davor ein Peeling machen, um abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen. Dadurch wird die Wahrscheinlichkeit verringert, dass es zum eingewachsenen Haaren kommt.

Sie sollten sich beim epilieren Zeit lassen, damit Sie es wirklich gründlich erledigen. Wenn Sie zu schnell über eine Körperstelle gehen, wird der Epilierer nicht alle Härchen entfernen können. Beim Epilieren der Waden sollte es schon um die 10 bis 20 Sekunden dauern, bis Sie vom Knöchel zum Knie kommen.

Beim Epilieren sollten Sie, genau wie beim Rasieren, die Haut straff ziehen. Das erleichtert die Epilation um einiges, und sie wird auch gründlicher. Sehr wichtig ist es auch, dass Sie den Epilierer in einem 90 Grad Winkel an die Haut halten – so kann er alle Härchen optimal greifen und entfernt sie dann in wenigen Zügen.

epilation_beine_legs

Wie kann ich Schmerzen reduzieren?

Bei der Reduktion von Schmerzen gibt es verschiedene Techniken, die Sie anwenden können. Sie können vor dem epilieren warm Duschen, dadurch öffnen sich die Poren und der Epilierer zupft nicht mehr so sehr.

Eine andere Methode ist es, die Stelle, die Sie epilieren möchten, mit Eis zu betäuben. Bei manchen Epilierern ist sogar ein Kühl-Pad im Set drinnen. Besonders bei der Epilation der Oberlippe und beim Zupfen der Augenbraunen wende ich persönlich diesen Trick sehr gerne ein. Sie müssen aber selber rausfinden, was für Sie am besten passt!

Wenn Sie über einen Nassepilierer verfügen, können Sie auch unter Wasser Epilieren. Diese Methode reduziert zwar die Schmerzen, die Epilation wird dadurch aber in manchen Fällen ungründlicher.

Sie sollten nicht unbedingt warten, bis die Haare sehr lang gewachsen sind vor der Epilation, da gilt – je länger die Haare, desto schmerzhafter die Epilation. Besonders vor der ersten Epilation sollten Sie darauf achten, dass Sie die Haare davor kürzen, um die Epilation so angenehm wie möglich zu machen! Zu kurz dürfen die Haare aber auch nicht sein – dann kann der Epilierer sie nicht greifen. Ideal ist eine Länge zwischen 2 und 5 mm.

Die meisten Epilierer haben einen Massage-Aufsatz, der auch die Schmerzen lindern sollte, probieren Sie den Mal aus! Sonst können Sie auch versuchen, auf einer niedrigeren Geschwindigkeit zu epilieren – die Epilation wird dadurch weniger effizient, die Schmerzen werden aber auch geringer.

Was soll ich noch wissen?

Die Rötungen und Irritation der Haut nach den ersten paar Epilationen können Sie mit einem Baby-Puder oder einem Aloe Vera Gel beruhigen. Ein anderer Tipp wäre, am Abend zu epilieren, da sich die Rötungen bis zum nächsten Tag beruhigt haben.

Sie sollten lieber nicht während der Menstruation epilieren – in den Tagen steigt die Schmerzempfindlichkeit und eine unangenehme Epilation ist ihnen sicher!

Fangen Sie erstmal mit der Epilation der Beinen an, da sie am wenigsten schmerzhaft sind. Dann kommen die Achseln, und am schmerzhaftesten ist auf jeden Fall der Intimbereich – da wäre es ideal, wenn Sie schon davor ein Waxing hatten und die Wurzeln der Haare schon etwas geschwächt sind.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *